Zelten - Früchtebrot nach Südtiroler Art

Die Rosinen und die Sultaninen gut waschen. Die Datteln entkernen und mit den Rosinen und Sultaninen fein hacken. Die Feigen, das Orangeat und das Zitronat feinblättrig schneiden. Die Nüsse und die Mandeln fein schneiden. Alles in eine große Schüssel geben und mit den Pinienkernen mischen. Die geriebene Orangenschale und den Saft dazugeben, den Weinbrand dazu gießen etwas Zucker darauf streuen und über Nacht ziehen lassen. Dann den Rum dazu gießen, den Zimt, das Nelkenpulver, das Piment und den Sternanis beifügen. Zuletzt den Brotteig dazugeben. Die Masse mit nassen Händen durchkneten. Längliche oder runde Zelten formen, ca. 3 bis 4 cm dick. Mit Mandeln und Nüssen verzieren. Das Blech mit Öl bestreichen und die Zelten darauf setzen. Im vorgeheizten Ofen bei 200° unter mehrmaligem Bestreichen mit Honig- oder Zuckerwasser 1 Stunde lang braun backen. Anschließend mit kandierten Früchten verzieren und ausgekühlt in Klarsichtfolie wickeln.

ZUTATEN:

  • 1 kg Rosinen
  • 1 kg Sultaninen
  • 250 g Datteln
  • 500 g Feigen
  • 125 g Orangeat
  • 125 g Zitronat
  • 125 g Walnüsse
  • 500 g Mandeln - nicht geschält
  • 125 g Pinienkerne
  • 2 Orangen - Saft & abgeriebene Schale
  • 1/2 l Weinbrand, etwas Zucker, Öl
  • 1/4 l Rum
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 1 Msp. Nelkenpulver
  • 1 Msp. Piment
  • 2 Stück Sternanis - fein gehackt
  • 600 g Brotteig
  • Mandeln & Nüsse - geschält zum Verzieren
  • Honig- oder Zuckerwasser zum Bestreichen
  • kandierte Früchte zum Verzieren
Rezept als PDF
Rezept als E-Mail versenden
Rezept teilen

Brot aus Südtirol

Ausgewählte Genusshotels