Grüner Veltliner

Ein fröhlich pfeffriger Geselle

Fröhlich und sympathisch kommt er daher, der Grüne Veltliner, ein historischer Weißwein, der bereits den alten Römern ein Begriff war. Die robuste und ertragreiche Rebsorte zeigt sich im Anbau eher unkompliziert. Sie gedeiht auf mageren Böden ebenso gut wie auf fruchtbaren. Am wohlsten fühlt sie sich auf Schotter und Lößböden, sprich feinkörnigem Terrain mit Lehmanteil. Der Lieblingswein der Niederösterreicher, zu denen die Rebe im 18. Ih. als „Grüner Muskateller“ gelangte, findet im kühlen, frischen Südtiroler Eisacktal ein Klima vor, das ihm sehr gut zu Gesicht steht. Die dortigen Weinbauern haben dank konsequenter Ertragsbeschränkung und neuer Kellertechnik eine wahrhaftige Spezialität entwickelt: Der Grüne Veltliner mundet angenehm würzig und fruchtig-frisch und begeistert die Feinschmecker mit seinem zarten Aroma nach Blumen und Kräutern.

Anbaufläche

  • 27 ha, entspricht 0,5 % der Gesamtanbaufläche

Anbaugebiet

  • im Eisacktal

Erziehung

  • auf Pergel und Drahtrahmen

Bevorzugter Standort

  • vor allem Schotter- und Lößböden
Bouquet und Charakter

Weinliebhaber nennen es liebevoll „Pfefferl“, gemeint ist das Aromaspektrum eines typischen Eisacktaler Grünen Veltliners, der den Gaumen fruchtig, würzig und eben pfeffrig umschmeichelt. Hellgelb mit grünlichen Nuancen spielt der Gute-Laune-Wein mit feinen Aromen von Blumen und Bergkräutern. Der Veltliner in seiner leichten, spritzigen Ausbaustufe mundet als „neuer Wein“ am besten und sollte auch jung getrunken werden. Die Rebe bringt aber auch ausgezeichnete Spätlesen hervor: Voll ausgereifte Trauben bilden dabei eine durchwegs probate Grundlage für einen gehaltvollen Dessertwein, der auch länger lagerfähig ist.

Südtiroler Köche empfehlen

Bei kühlen 8-10 °C serviert, begegnet der Veltliner dem Gaumen als fröhlich trinkiger Weißwein, der zu jeder Tageszeit und zu jedem Essen passt: ein idealer und unkomplizierter Speisenbegleiter also. Vom Frühschoppen bis zur Marende mit Speck und Käse, als Begleiter eines exquisiten Feinschmecker-Menüs, bei dem beispielsweise Artischocken oder Spargel mit Bozner Sauce serviert werden, bis hin zum Gläschen Veltliner, an einem lauen Sommerabend „solo“ genossen, zeigt sich der pfeffrige Weiße von seinen besten Seiten. Spezialitäten aus Südtirol unterstreicht der Veltliner besonders vorteilhaft, z.B. Brennnessel-Knödel oder Zitronenthymian-Risotto mit leicht angebratener Kaninchenbrust oder „Orzotto“, ein Gerstenrisotto mit getrockneten Tomaten und knusprig gebratenem Speck. Als Edelsüßer ausgebaut, harmoniert der Veltliner mit fruchtigen Desserts wie Obstschalen oder Beerengrütze, aber auch mit sahnigen Nachtischen. 

Holen Sie sich ein Stück Südtirol nach Hause! Südtiroler Spezialitäten online kaufen

Weißweine

Ausgewählte Genusshotels